Die Räder müssen drehen - auch wenn gebaut wird!

„Kommen die Fahrzeuge hier gut vorbei?“

Dies ist meistens die allererste Frage im Team Betrieb, sobald die VBG über eine neue Baustelle auf ihrem Streckennetz informiert wird. Die Zusammenarbeit mit den Verantwortlichen der Bauherrschaft ist in der Regel sehr eng, denn der Fahrbetrieb der Busse oder der Glattalbahn darf durch die Bautätigkeit zu keiner Zeit beeinträchtigt sein. Allein im Jahr 2018 hat das vierköpfige Team Betrieb 322 sogenannte «geplante Betriebsstörungen» abgewickelt, zu denen auch Baustellen zählen.

Unsere Teamkollegen sind meist bereits seit der Planung oder Projektierung einer neuen Baustelle mit dabei. Wendelin Salzmann etwa, Koordinator Betrieb, weiss bereits seit über einem Jahr von der Baustelle «Im Schossacher» in Dübendorf. Dort werden unter anderem die Bushaltestellen so umgebaut, dass sie auch von Personen mit eingeschränkter Mobilität genutzt werden können. «Die Aufgaben im Bereich Baustellenmanagement sind komplex, aber entsprechend abwechslungsreich», erzählt Wendelin, der seit fünf Jahren im Team Betrieb bei der VBG arbeitet. Er und seine Kollegen nehmen an Bausitzungen teil, richten Ersatzhaltestellen ein, stellen Infotafeln auf oder fahren mit einem Bus die Baustelle ab, denn: «Was auf dem Papier problemlos machbar erscheint, ist es in der Realität manchmal nicht». Er weiss es genau, sass er doch früher selbst im Buscockpit und bringt entsprechend viel Fahrerfahrung mit.

Wir haben unseren Kollegen bei einer Testfahrt auf der Baustelle «Im Schossacher» in Dübendorf begleitet:

Wir halten Kontakt
Weitere Auskünfte gibt Ihnen gerne die VBG Verkehrsbetriebe AG, via E-Mail oder unter der Telefonnummer: 044 809 56 00

medien@vbg.ch

Geschäftsbericht
Der Geschäftsbericht steht hier zur Ansicht
oder zum Download bereit:

Geschäftsbericht