deen

Projekt „Natürlicher Spazierweg für alle“ gewinnt den VBG-Mobilitätspreis der Landsgemeinde Kloten

Die Projektidee «Natürlicher Spazierweg für Alle» wurde von der Jury mit dem erstmals vergebenen VBG-Mobilitätspreis ausgezeichnet. Mit diesem Zusatzpreis wird im Rahmen der Landsgemeinde Kloten ein Projekt ausgezeichnet, das die umweltfreundliche und nachhaltige Mobilität in Kloten fördert. Das Projekt «Natürlicher Spazierweg für Alle» will den steilen Abschnitt des Kirchholzwegs durch ein neues Wegstück mit geringerem Anstieg resp. Gefälle ersetzen, so dass der Fussweg zwischen Schluefweg, katholischer Kirche und Pflegezentrum sowie Schulhaus Spitz einfacher begeh- und befahrbar ist.

Wer zu Fuss, per Trotti oder Velo entlang des Kirchholzwegs vom Schluefweg- ins Spitzquartier geht, spürt die Höhenmeter im steilen Wegstück kurz vor dem Alterszentrum Spitz. In die umgekehrte Richtung braucht man vor allem auf Rädern gute Bremsen. Besonders anstrengend und auch nicht ungefährlich ist der Abschnitt mit Rollstühlen und Kinderwagen. Das Projektteam PRIHATA (Primus Krieger und Hata Kiyauman) kennen die Tücken des Wegs aus privater und beruflicher Perspektive. Deshalb haben sie sich überlegt, wie der Fussweg zwischen Schluefweg, katholischer Kirche und Pflegezentrum sowie Schulhaus Spitz einfacher begeh- und befahrbar gemacht werden könnte? Ihr Vorschlag: Der gerade bergauf führende Weg soll in einen sich mit geringer Steigung bergwärts windenden Weg umgebaut werden. Für die – natürliche – Gestaltung des Wegs könnten Kinder, Jugendliche oder auch Künstler integriert werden.

So könnten Jung und Alt, zu Fuss oder per Trotti, mit Kinderwagen oder Rollstuhl diese Strecke einfacher bewältigen. Die Jury fand diese Idee überzeugend, sympathisch und auszeichnungswürdig.

Gewonnen hat: „Natürlicher Spazierweg für alle“

Die Jury hat die Projektidee «Natürlicher Spazierweg für Alle» einstimmig zur Gewinnerin des VBG-Mobilitätspreises erkoren. Durch die Realisierung entsteht attraktive Verbindung zwischen dem Spitz- und dem Schluefweg-Quartier. Gerade für ältere Menschen, Personen mit Rollatoren oder im Rollstuhl, Familien mit Kinderwagen sowie auch junge Schülerinnen und Schüler wird das Wegstück dadurch einfacher und sicherer. Das motiviert, öfter den gesunden und umweltfreundlichen Fussweg zu nehmen und fördert damit die umweltfreundliche Mobilität in Kloten.

Die VBG und die Landsgemeinde Kloten gratulieren den Initianten herzlich zur Auszeichnung ihres Projekts mit dem VBG-Mobilitätspreis und freuen sich auf die nächsten Schritte bei der Umsetzung des „natürlichen Spazierwegs für alle“.

Die Landsgemeinde Kloten

Getragen und organisiert wird die Landsgemeinde vom Verein «Landsgemeinde Kloten». Der Verein will die politische Partizipation aller mit Kloten verbundenen Bevölkerungsgruppen fördern und organisiert zu diesem Zweck alle drei Jahre die Landsgemeinde Kloten durch, die am 11. Juni 2022 zum vierten Mal stattgefunden hat. Der Klotener Stadtrat unterstützt den Verein, weil mit der Landgemeinde ein zentrales Ziel der Strategie Kloten2030 umgesetzt wird: Die Identifikation mit Kloten zu stärken und die Teilnahme am gesellschaftlichen Leben zu erhöhen.

#Geschichten aus der VBG-Welt
Tino Kunz

Leiter Marketing und Kommunikation bei der VBG Verkehrsbetriebe Glattal AG. High frequent öV-Nutzer zur Arbeit und in der Freizeit.

Mehr von Tino Kunz

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Das könnte Sie auch interessieren

Geschichten aus der VBG-WeltNachhaltig reisen

Willkommen auf der längsten Elektrobus-Linie der Schweiz
15.03.2023

Die VBG wird noch grüner: Denn auf der Innovationslinie 759 verkehren künftig nur noch die knallig grünen Elektrobusse. Dadurch spart die VBG jährlich rund 235'000 Liter Diesel ein und leistet damit einen nächsten Beitrag für eine noch umweltfreundlichere Mobilität.

Mehr lesen
Geschichten aus der VBG-Welt

Er ist da!
30.09.2020

Der erste Bus im neuen VBG-Kleid: Grüner wird’s nicht, oder doch?

Mehr lesen
Geschichten aus der VBG-WeltÖV-Tipps

Innovationslinie 759: Erfolgreicher Test des neuen Bordrechners „Origa“
16.05.2022

Der von der Schweizer Firma InnoTix entwickelte neue Bordrechner «Origa» wurde während der letzten Monate auf der VBG-Innovationslinie 759 erfolgreich getestet und weiterentwickelt. Im sogenannten "Feldlabor" können Dritte ihre eigenen Ideen und Innovationen im kleinen aber echten Rahmen testen und weiterentwickeln.

Mehr lesen