deen

Optimierung der Ablauf- und Aufbau-Organisation

Die kontinuierliche Verbesserung der eigenen Organisation ist tief in der VBG-DNA verankert. Als Folge der Entwicklung und des Wachstums sowie angepassten gesetzlichen Anforderungen in den letzten Jahren wurden auch der Aufbau und die Prozesse der VBG komplett überarbeitet. Gleichzeitig wurde das Sicherheits-Management-System (SMS) optimiert.

Die Technologie, die Wissenschaft, die Anforderungen aus der Wirtschaft und der Umwelt sowie daraus entstehende Möglichkeiten sind in stetigem Wandel. Auch die VBG bleibt nicht stehen, sondern entwickelt sich weiter. So ist die Anzahl Mitarbeitenden in den letzten Jahren stark gewachsen und interne Arbeitsprozesse wurden optimiert, angepasst und verändert. Unter anderem benötigte auch das sogenannte Sicherheits-Management-System (kurz SMS) ein Update, wie das Bundesamt für Verkehr (BAV) 2021 feststellte.

Ein SMS verbindet unternehmerische Leitlinien, Abläufe, Regeln und Anweisungen und stellt den Erhalt des Sicherheitsniveaus jederzeit sicher. Es handelt sich dabei sinngemäss um die Betriebsanleitung eines Unternehmens und befasst sich mit der Betriebssicherheit. Darunter fallen beispielsweise die Sicherheit am Arbeitsplatz oder die Datensicherheit. Es gibt daher keinen VBG-Bereich, der nicht mit sicherheitsrelevanten Themen und Tätigkeiten konfrontiert ist. Im SMS enthalten sind unter anderem Vorgaben, Regelwerke, Beschriebe und Vorlagen für sämtliche VBG-Mitarbeitende, so dass die (sicherheitsrelevanten) Prozesse einheitlich, den Vorgaben entsprechend, in hoher Qualität und effizient durchgeführt werden.

Somit dient das SMS zum Beherrschen der Risiken und zum Einhalten der Sicherheitsvorschriften. Zudem wird es als Grundlage zur Einschätzung des betrieblichen Sicherheitsniveaus durch das BAV genutzt, welche die Sicherheitsgenehmigung jeweils erneuert. Diese gewährleistet den künftigen Betrieb von Bus und Bahn durch die VBG. Entsprechend war es der VBG wichtig, 2023 das SMS in einzelnen Arbeitspaketen unterteilt schrittweise zu optimieren. Dieser Prozess fand mit grosser Zustimmung sämtlicher Mitarbeitenden statt: Sie wurden sich den sicherheitsrelevanten Tätigkeiten in ihrem Verantwortungsbereich und darüber hinaus bewusster, brachten sich aktiv in die Dokumentation und Erarbeitung ein und machten das „neue“ SMS dadurch erleb- und spürbar. Dies wurde möglich, da die optimierte Ablauf- und Aufbauorganisation zunehmend menschliche Faktoren berücksichtigt, so dass die Mitarbeitenden immer mehr in die Entscheidungsprozesse miteinbezogen werden.

#Hinter den VBG-Kulissen
Victoria Sutter

Mehr von Victoria Sutter

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Das könnte Sie auch interessieren

Geschichten aus der VBG-WeltHinter den VBG-Kulissen

Von der Fitnesstrainerin zur Busfahrerin
28.03.2022

Martina Heim aus Oberhasli fährt seit vier Jahren für die VBG Busse durchs Glattal. Die 60-jährige kontaktfreudige ehemalige Fitnesstrainerin hat damit ihren Traumberuf gefunden.

Mehr lesen
Geschichten aus der VBG-WeltHinter den VBG-Kulissen

Direkter Erfahrungsaustausch an Depot-Tagen
29.05.2024

Die Busfahrerinnen und Busfahrer sind sinnbildlich die vordersten VBG-Mitarbeitenden im Alltag. Um von ihren Erfahrungen zu hören, das gegenseitige Verständnis zu fördern, sowie auch um Wertschätzung zu zeigen, besuchen der VBG-Direktor und -Betriebsleiter regelmässig Depots und stehen dort Red und Antwort zum gegenseitigen Austausch.

Mehr lesen
Hinter den VBG-Kulissen

Faire und transparente Arbeitgeberin
24.05.2024

Die VBG setzt sich als Arbeitgeberin für das Wohl ihrer 37 Mitarbeitenden ein. So hat sie unter anderem die Lohnstruktur zugunsten der Mitarbeitenden angepasst und das flexible Arbeiten optimiert.

Mehr lesen