Durch Bremsen zum Energieschub

Durch Bremsen zum Energieschub
Die Busflotte bekommt Verstärkung von einem Hybrid mit ganz besonderen Fähigkeiten: Er speichert die Bremsenergie, um beim Anfahren den Verbrennungsmotor zu unterstützen. Ein erster Augenschein im Busdepot in Bassersdorf zeigt, wie dem neuen Bus der letzte Schliff verpasst wird, bevor er auf die Strasse darf.

Wie kann Bremsenergie schlau genutzt werden? Die Antwort hat der Citaro hybrid, der nicht nur neu riecht, sondern auch über eine neue Technologie verfügt. Bremst der Bus ab, wandelt ein eingebauter Elektromotor die entstehende Energie in Strom um. Dieser Strom wird in zwei leistungsfähigen Kondensatoren – den Supercaps – gespeichert.
Sobald der Bus aus dem Stand anfährt, unterstützt der Elektromotor mit dem gespeicherten Strom den Dieselmotor mit zusätzlicher Leistung. Die gespeicherte Energie reicht allerdings nicht vollständig aus, um den Bus allein anzutreiben, sondern springt dem Verbrennungsmotor lediglich zur Hilfe. Da das Anfahren verhältnismässig am meisten Treibstoff braucht, lohnt sich diese Unterstützung aber allemal und die Vorteile liegen auf der Hand: Ein verbesserter Wirkungsgrad des Verbrennungsmotors reduzieren den Treibstoffverbrauch und generieren weniger Emissionen.

Fit für die Strasse

Ab Mitte Mai ist der neue Bus auf dem VBG-Liniennetz unterwegs. Doch bevor er auf seine Jungfernfahrt darf, muss er für die Strasse fit gemacht werden. Eine Sicherheitsüberprüfung durch das Bundesamt für Verkehr (BAV) stellt sicher, dass der Bus allen Sicherheitsanforderungen entspricht. Und auch die VBG hat Anforderungen an den Bus: Er muss in das komplexe Leitsystem integriert werden. Nur so ist es möglich, jederzeit den Standort des Busses zu eruieren, die Kommunikation zwischen dem Disponenten und Buschauffeur sicherzustellen und das Ampelsystem für ein schnelleres Vorwärtskommen durch die Möglichkeit der Busbevorzugung anzusteuern.

Die letzte wichtige Anforderung ist der funktionierende Verkauf von Billetten im Bus. Ist der Citaro hybrid ans Kassensystem angeschlossen und im VBG-Kleid fertig foliert, darf er endlich losfahren. Der grosse Moment ist unten in Bilder festgehalten.

Die VBG wünscht gute Fahrt!

Webstory als PDFzum Video

Wir halten Kontakt
Weitere Auskünfte gibt Ihnen gerne die VBG Verkehrsbetriebe AG, via E-Mail oder unter der Telefonnummer: 044 809 56 00

medien@vbg.ch

Geschäftsbericht
Der Geschäftsbericht steht hier zur Ansicht
oder zum Download bereit:

Geschäftsbericht